Gerade als Anfänger sollte man beim einrichten aufpassen und keine Fehler machen

Es gibt kaum ein schöneres Hobby als Aquarien, weil es mit der passenden Einrichtung und Dekoration fast schon ein kleines "Kunstwerk" ist, mit dem Unterschied das es durch die Pflanzen und Fische lebt. Der einzige Nachteil, wenn man davon so sprechen kann, ist das es auch etwas Arbeit macht und Geld kostet. Die Investition wird sich aber dennoch in jedem Fall lohnen, weil das Hobby einem viel Freude bereiten wird. Wenn man beim einrichten mit deko Zubehör, Pflanzen, Sand/Kies als Bodengrund, Fischbesatz, Aquarien Filter + Becken, Beleuchtung usw. alles richtig macht, dann benötigt man auch nur sehr wenig Pflegeaufwand. Als besonders kritisch gilt die Einrichtung und Dekoration von neuen Aquarien, weil sich dann noch kein Gleichgewicht eingestellt hat, sodaß unser kleines Biotop besonders empfindlich ist. Gerade Anfänger machen hier entscheidende Fehler die am Ende viel Geld kosten, und so manchem Fisch das Leben. Nicht selten verleidet man sich sein neues Hobby so sehr das man gefrustet aufgibt. Dabei hat man in der Regel immer selber Schuld, denn Aquarien richtig gut einrichten bedeutet sich an gewisse Regeln halten. Mit am wichtigsten sind dabei die Wasserwerte, denn nur dann fühlen sich Fische und Pflanzen ( Lebewesen ) wohl.

- ausreichend Sauerstoff zum atmen für die Fische

- genug CO2 für gesundes Wachstum der Pflanzen

- ausreichend Licht für die Pflanzen ( Photosynthese )

- stabiler PH Wert

- Nitrit / Nitrat im niedrigen Bereich

- stabile Wassertemperatur in Aquarienbecken

Hört sich auf den ersten Blick alles kompliziert an, sodaß man förmlich erschlagen wird von Formeln und Werten, aber wenn man beim einrichten gewisse Regeln beachtet, dann stellen sich die Werte von selber gut und richtig ein. Einfluss darauf hat letztendlich die Einrichtung mit Pflanzen, die Deko wie Steine, Sand, Kies als Bodengrund, Zubehör wie Filter, Heizung, Beleuchtung usw.

aquarien-richtig-gut-neu-einrichten

Neue Aquarien richtig gut einrichten mit Zubehör Technik

Je besser man sich bei neuen Aquarien vorbereitet, desto unwahrscheinlicher sind Fehlkäufe und spätere Probleme mit Wasserwerten, Krankheiten, verkümmerten Pflanzen und Fischsterben. Den größten Fehler den man als Anfänger machen kann, sind diese kompletten mini Aquarien mit 50 - 80 Liter, was fast schon an Tierquälerei grenzt. Fische haben darin kaum Platz, und stabile Wasserwerte sind in so einer "Pfütze" auch kaum möglich. Oberste Regel ist je größer die neuen Aquarien, desto stabiler und besser die Wasserwerte. Fische und Pflanzen danken es ihnen mit langem Leben. Die Becken sollten daher mindestens eine Größe von 160 Litern aufweisen, was einer Aquariengröße von 80x40x50 entspricht. Erst bei so einer Größe kann man von Aquarium reden, alles darunter geht eher in Richtung Goldfischglas. Und wie gesagt, dieses sollte die Mindestgröße sein.

Weiter gehts mit dem Filter, wobei sich hier die Frage nach Innen oder Aussenfilter stellt. Bei so großen Becken sollte man lieber zu einem richtig guten Aussenfilter greifen. Genau wie beim Becken gilt auch hier das es ruhig lieber eine Nummer zu groß als zu klein sein darf. Das nicht nur vor dem Hintergrund das er ebenfalls maßgeblich für die Wasserqualität verantwortlich ist, sondern auch weitergedacht, wenn man sich irgendwann ( und in der Regel passiert das ) mit seinem Becken vergrößern möchte. Ein Filter ist nämlich immer nur bis zu einer bestimmten Beckengröße geeignet. Somit spart man Geld für den Neukauf. Auch bei der Beleuchtung sollte man keine Kompromisse eingehen, und lieber am Anfang etwas mehr investieren. Zur Wahl steht eine Abdeckung mit Neonröhren, oder aber LED Lichtleisten. Letztere sind die bessere Wahl, allein schon wegen der 80% Stromersparnis, und weil sie ohne giftiges Quecksilber auskommen. Damit wachsen die Pflanzen jedenfalls ausgezeichnet, und die Fische haben leuchtende Farben. Diese 3 Dinge sind somit die Basis einer richtig guten Einrichtung, denn macht man hier schon Fehler, dann hat man später viele Probleme. Hier nochmal im Überblick:

- eine Mindestgröße von Aquarienbecken nicht unterschreiten

- den Aussenfilter lieber eine Nummer größer wählen

- bei der Abdeckung auf LED Lichtleiste setzen ( auch wenns Anfangs teurer ist )

Deko Pflanzen, Sand/Kies als Bodengrund, Steine, Torf etc.

Neue Aquarien richtig gut einrichten ist fast schon eine Kunst, wobei es auf Messen sogar richtige Wettbewerbe gibt. Grundsätzlich sollte man aber auch hier einige Dinge besonders als Anfänger beachten. Pflanzen und Fische sollten in einem guten Verhältnis zueinander stehen, mit anderen Worten hat man zuviele Fische, dann wirkt sich das Negativ auf die Wasserwerte aus. Neue Aquarien werden fast immer überbesetzt, weil ja alle Fische so toll aussehen, wobei eigentlich die Regel gilt weniger ist mehr. Bei den Pflanzen als Deko in den Aquarien darf es gerne auch etwas mehr sein. Die Versorgung mit CO2 übernehmen dann zum Teil die Fische, und eine CO2 Anlage, welche man kaufen oder selber bauen kann ( Hefezuckergärung ). Sind genug Pflanzen vorhanden, dann kommt man auch ohne Sauerstoffpumpe aus, weil die Pflanzen selber genug Sauerstoff produzieren. Allerdings nur am Tage.

Tipp: Eine Sauerstoffpumpe mit Zeitschaltuhr so einrichten das mit abschalten vom Licht die Sauerstoffpumpe anspringt, und beim einschalten vom Licht die Pumpe wieder ausgeht. So werden Defizite in der Nacht für Fische vermieden.

Es gibt in neuen Aquarien noch einen weiteren Filter, welchen man als "Innenfilter" bezeichnen kann, nämlich der Bodengrund. Richtig gut einrichten bedeutet daher auch genügend Sand, Kies, Steine, Torf etc. als Dekoration zu verwenden. Gute Erfahrungen habe ich mit folgendem Aufbau gemacht. Als Bodengrund Torfplatten verwenden, worauf dann als Beschwerung Kies und Sand aufgebracht wird. Größere Steine sorgen dann für etwas Abwechslung auf dem Bodengrund. Holz kann man ebenfalls verwenden, hauptsache alles sieht natürlich aus. In dem Torf können die Pflanzen jedenfalls gut Wurzeln ausbilden, außerdem wirkt sich die Huminsäure vom Torf positiv auf die Wasserwerte aus. Einfach ist die Dekoration letztendlich nicht, aber man ist völlig frei in der Gestaltung und kann auch immer wieder neu einrichten, bis sie richtig gut aussieht, und man mit dem Ergebnis zufrieden ist. 

Deko-Zubehör, Sand, Kies usw.

Kosten & Preise für Einrichtung und Dekoration

Die Kosten und Preise für Zubehör wie Bodengrund ( Kies, Sand, Torf ), Filter, Beleuchtung, Aquarienbecken, Fische, Unterschrank, Futter, Pflanzen usw. sollte man nicht unterschätzen, jedenfalls nicht wenn man das Hobby Aquaristik ernsthaft betreiben möchte. Grundsätzlich sind die Anfangskosten hoch, die Fixkosten danach eher gering. Für alles zusammen, also ein komplett eingerichtetes Aquarium muß man mit Kosten um die 800 -1000 Euro rechnen, wenn man wirklich Qualität haben möchte. Also hochwertige Aquarien mit abgeschliffenen Kanten mit Schwarzverklebung, passendem Unterschrank und Abdeckung, inclusive LED Beleuchtung, großer Aussenfilter, und eben kleines Zubehör zum einrichten wie Pflanzen, Fische, Bodengrund wie Sand, Kies, Torf, Futter, CO2 Anlage, ... Die Fixkosten danach beschränken sich dann eigentlich nur noch auf die Stromkosten und Futterkosten. Bei einer CO2 Anlage die Nachfüllpatronen. Alles in allem kann man sagen, je mehr man Anfangs ausgibt, um so weniger Probleme und mehr Freude am Hobby hat man später.

Information
Zubehör für Aquarien wie Filter, Beleuchtung, Bodengrund ( Sand, Kies, ... ), Deko Holz, Pflanzen usw. zum richtig gut einrichten bekommt man einfach und schnell im Online Shop  
Guppies sind wunderschöne und einfach zu haltende Fische
Vordergrundpflanzen für das Aquarium - Darauf kommt es an
Mit einem Produkt von Juwel setzt man auf Qualität
Afrikanische Barsche sind im Aquarium etwas ganz besonderes
Hinter der Marke JBL verbirgt sich Qualität und Tradition für Aquari...
Mitglied Login


Benutzername

Passwort

Passwort vergessen?
Registrieren
Angemeldet bleiben

 
  Mitglieder On: 0
  Reg. Mitglieder: 52
     
Bildergalerie

Suche
Benutzerdefinierte Suche
Anzeigen
 Abo´s verschenken
« 11/2019 »
 MoTuWeThFrSaSu
010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930
Termin eintragen

Lexikon
 Putzerfische Ar...
 Trübung im Aqu...
 KH Karbonathär...
 Ammonium / Ammo...
 Guide / Führer...
 Filterwatte als...
 Medizin für Fi...
 Bodenfilter im ...
 Stabheizung im ...
 PH Wert, was is...

A LEXIKON B
C D E F G H
I J K L M N
O P Q R S T
U V W X Y Z

Eintrag vornehmen

Neueste Mitglieder
 scania
 volker55
 Kanya
 Ralf
 Andrea
 kokatroll
 Weasly13
 heckmeck
 Eva
 Eis-mann
Wer ist der Beste?
[No Description entered]
Datenschutz
Fisch Süßwasser
Letztes Update am 24 Mai 2018
Fisch Süßwasser
Achtung: Hinweis: Bei Links die mit * gekennzeichnet wurden, handelt es sich um Affiliate Links. Hinweis: Diese Aquaristik Guide stellt einfach nur nach bestem Wissen Informationen bereit. Eine Haftung ist in jeglicher Hinsicht für diese Tipps, Informationen, Hilfen etc. nicht übernommen. Alle Handlungen die man daraufhin unternimmt, sind immer auf eigene Gefahr. Auch spiegelt die Meinung anderer Autoren nicht immer unsere Eigene wider. Wir sind stets bemüht diesen Ratgeber Guide, Forum etc. auf aktuellem Stand zu halten, würden uns über Hilfe fremder Autoren natürlich sehr freuen. Bei Fragen nehmen Sie bitte Kontakt auf. [ Kontakt ] Datenschutz ist uns besonders wichtig, hier gibt es deshalb Informationen zu Nutzungsbasierte Online-Werbung